News & Pressemitteilungen

News & Pressemitteilungen

Informieren Sie sich über aktuelle Neuigkeiten rund um unser Unternehmen.

Nachfolgend finden Sie alle Neuigkeiten aus unserem Unternehmen und relevante Presseinformationen.

Kuhn-Baumaschinen News

Aufbereitungstechnik AKTIONSTAGE LIVE
Donnerstag, 18. April 2024

Erleben Sie McCloskey Geräte LIVE im Einsatz!!!

 

21. - 22. Juni 2024 von 09:00 bis 17:00 Uhr

im Steinbruch von THIELE GRANIT, Hötzelsberg 1, 94530 Auerbach

 

12. - 13. Juli 2024 von 09:00 bis 17:00 Uhr

im Steinbruch von HAMMERL OHG, Rainer Str., 86692 Münster

"Come musica" in compagnia di escavatori Komatsu
Mittwoch, 17. Januar 2024

"Come musica" in compagnia di escavatori Komatsu

 

hier das Video

Kuhn Newsletter_September_2023_McCloskey_R70
Mittwoch, 13. September 2023

Sommeraktion Kleingeräte 2023
Mittwoch, 21. Juni 2023

Kleingeräte – Sommeraktion 2023

 

Für jeden Einsatz die passende Maschine!

Das Kraftpaket für die Baustelle
Mittwoch, 21. Juni 2023

Das Kraftpaket für die Baustelle

 

Topcon FC6000+HIPer VR

Besuchen Sie uns auf der BAUMA 2022
Montag, 10. Oktober 2022

SAVE THE DATE! 

Erleben Sie KUHN Baumaschinen vom 24. bis 30. Oktober auf der BAUMA 2022

Kuhn Newsletter March_2022_McCloskey
Donnerstag, 24. März 2022

Neue digitale Telematiklösung von McCloskey -  profitieren Sie von der innovativen Technologie!

 

365SiteConnex von McCloskey International unterstützt, Geschäftsabläufe zu optimieren und die Produktivität der Maschinen im Einsatz zu steigern. 

Die vollständige Vernetzungslösung ermöglicht eine präzise Überwachung von McCloskey Produkten, wie Brecher, Siebmaschinen und Haldenbändern.

 

Die Informationen werden übermittelt und analysiert um Statusprobleme und Fehler sofort zu lösen,

den Servicebedarf zu kontrollieren und den Kraftstoff zu senken sowie Ausfallzeiten zu vermeiden.

 

application/pdf 2022_03_mccloskey_newlsetter.pdf (289.77 KB)

VDBUM Roadshow 2021
Dienstag, 31. August 2021

Alle Informationen zur Roadshow 2021 finden Sie hier: Hier klicken...

KUHN Newsletter Juni 2021
Donnerstag, 17. Juni 2021

Test the best

 

K100 Ausleger-Wechselsystem 

am Komatsu PC490HDR-11

Kuhn Aktuell 43/2021
Dienstag, 4. Mai 2021

Neueste Informationen aus dem Bereich der Kuhn Baumaschinen.

Ausgabe 43/2021

KUHN-NEWSLETTER April 2021
Montag, 12. April 2021

Test the best

 

Erstklassig Kompakt

Kompaktgeräte 2021
Donnerstag, 8. April 2021

Kuhn Baumaschinen Deutschland

bietet seinen Kunden die flächendeckende
Sicherheit eines starken Partners im
Vertriebs- und Servicegebiet Bayern und
Baden-Württemberg mit Niederlassungen
in Hohenlinden, Stuttgart, Ulm und in
Wörth a. d. Donau bei Regensburg. Neben
dem Vertrieb und der Vermietung von neuen
und gebrauchten Baumaschinen zählen
zum Produktportfolio ebenso der Service,
die Beratung und die Finanzierung für die
Maschinen. Kuhn Baumaschinen Deutschland
ist Teil der Firmengruppe Kuhn, die seit
mehr als vier Jahrzehnten eine etablierte
Vertriebs- und Serviceorganisation in der
Baumaschinenbranche und größter privater
Komatsu-Händler in Europa ist. Mit den
Top-Marken Komatsu, Topcon, McCloskey
und HBM Nobas bietet Kuhn Baumaschinen
Deutschland für alle Branchen rund um den
Bau ein umfangreiches Produktsortiment.

Pressemitteilungen

McCloskey Aufbereitungstechnik live
Dienstag, 25. Juni 2024

25. Juni 2024

 

McCloskey Aufbereitungstechnik live

 

Aktionstage im Steinbruch und Kieswerk bei Demotagen im Juni und Juli

 

HOHENLINDEN (MA). Aufbereitungstechnik live erlebbar zu machen, das ist das Ziel der McCloskey Aktionstage von Kuhn Baumaschinen Deutschland. Dafür wurden zwei Events organisiert, um typische Einsätze von Brech- und Siebanlagen im Steinbruch und im Schotterwerk zu zeigen.

 

Auftakt war am 21. und 22. Juni im Steinbruch von Thiele Granit in Auerbach. Hier wurde modernste McCloskey Aufbereitungstechnik für den Steinbruch präsentiert. Live im Einsatz zu sehen waren der Kegelbrecher C2C der Deutschland Premiere feierte, der Backenbrecher J40V2, der Prallbrecher I3C, eine Feinsiebanlage S130-3D und das Förderband TS4065. Bei gutem Wetter wurden mit den Fachleuten von Kuhn Baumaschinen einsatzspezifische Fragen direkt vor Ort besprochen und zahlreiche Kunden überzeugten sich live von der modernen Aufbereitungstechnik.

 

Am 12. und 13. Juli haben Interessierte die Möglichkeit sich im Kieswerk Hammerl OHG von der Leistungsfähigkeit des neuen Kegelbrechers C2C, dem Prallbrecher I3C, der McCloskey Feinsiebanlage und des Förderbands in Münster live zu überzeugen. Die Aktionstage finden dort jeweils von 9 Uhr bis 17 Uhr statt.

 

Auch hier sind die Spezialisten von Kuhn Baumaschinen vor Ort, um über einsatzspezifische Fragen zu beraten. Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich gesorgt.

Neuer Komatsu Radlader WA 475 für Biogasanlage in Pliening
Donnerstag, 20. Juni 2024

 

20. Juni 2024

 

 

Neuer Komatsu Radlader WA 475-10 für Biogasanlage in Pliening

 

PLIENING (MA). Biogasanlagen müssen kompetent, sicher und effizient betrieben werden. So wird die Biogasanlage Pliening täglich mit den notwendigen Rohstoffen versorgt, damit die Methangasproduktion rund um die Uhr läuft. Die verwendeten Rohstoffe werden auf circa 800 Hektar von den regionalen Landwirten geerntet und in der modernen Siloanlage gelagert.

 

Seit Kurzem unterstützt auch ein Komatsu WA475-10 aus dem Hause Kuhn bei der Biogas- und Stromerzeugung. Die Maschine ist ausgestattet mit Breitreifen, geeichter Waage, Schnellwechsler und Hochkippschaufel.

Die Breitreifen sind hilfreich, um möglichst geringen Bodendruck zu erzeugen und Traktion auf dem weichen Untergrund zu gewährleisten, da teils aufgelagerte Silage befahren werden muss. Die geeichte Waage ist wichtig, um exakte Mengen von Material in die Aufgabetrichter zu geben, da verschiedene Rezepturen und Zusammensetzungen benötigt werden. Um das Material in die Aufgabetrichter zu füllen ist der Radlader zusätzlich mit einer Hochkippschaufel für größere Hubhöhen ausgestattet. Und „last but not least“ wird dafür der installierte hydraulische Schnellwechsler benötigt, um die unterschiedlichen Anbauteile einfach und schnell zu wechseln. So unterstützt der Komatsu Radlader dabei, dass in der 2,7 Megawattanlage in Pliening 42 Gigawattstunden Bioerdgas und 4 Gigawattstunden E-Strom erzeugt werden.

Neuer Komatsu Radlader WA 475 für SWM Schotterwerk Markgröningen
Freitag, 3. Mai 2024

11. April 2024

 

Im Praxistest überzeugt

 

Neuer Komatsu Radlader WA 475 für SWM Schotterwerk Markgröningen

 

MARKGRÖNINGEN (MA). Im Schotterwerk Markgröningen in der Nähe von Ludwigsburg wird Muschelkalk abgebaut, der als Grundlage beziehungsweise Zuschlagstoff in Asphalt- und Betonwerken benötigt wird. SWM produziert bis zu 450.000 Tonnen Splitte und Schotter für Straßen- und Verkehrswegebau, der vor Ort gewonnen und aufbereitet wird. Nun kommt ein neuer Radlader WA 475 von Kuhn Baumaschinen mit ins Team, um die Geschwindigkeit in der Rückverladung des Materials zu erhöhen und dadurch noch effektiver arbeiten zu können.

 

Überzeugt hat das neue Modell der Maschine durch Leistung, Verbrauch und den neuen Antriebsstrang mit leistungsverzweigtem Getriebe. Bei der Neuanschaffung ging es darum, auf dem aktuellsten Stand der Technik noch leistungsfähiger zu arbeiten. „Der WA 475 fügt sich mit seiner Größe und Maßen optimal in den vorhandenen Fuhrpark und die Betriebsabläufe ein“, erklärt Betriebsingenieur Alexander Burckhardt. Der 25 Tonnen schwere Radlader ist mit einem Motor gemäß EU Stufe V sowie dem leistungsverzweigten Getriebe von Komatsu (KHMT) ausgerüstet. KHMT ist eine innovative Technologie von Komatsu, die den WA 475 noch leistungsstärker und kraftstoffeffizienter macht. Durch das variable Übersetzungsverhältnis des Getriebes arbeitet der Motor stets im Hocheffizienzbereich, was den Kraftstoffverbrauch reduziert.

 

Im Praxistest vor Ort bewies das Gerät dann, dass das Zusammenspiel mit den anderen Maschinen von Rückverladung bis Transport zum Brecher bestmöglich funktioniert. Der Radlader zeigte sich als optimale Kombination aus Kraftstoffeffizienz, Produktivität und einfacher Bedienung. Er eignet sich perfekt für den Einsatz in Gesteinsabbau und Verarbeitung. Außerdem arbeitet der WA475-10 mit einer bis zu 30 Prozent höheren Kraftstoffeffizienz als die Vorgängermodelle.

 

Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit werden bei SWM aktiv gelebt, so arbeitet das Unternehmen neben der bestmöglichen Ausschöpfung der Gewinnungsflächen ebenso an der nachhaltigen Wiederverfüllung der Flächen. Maschinen und Fuhrpark sind auf dem neuesten Stand der Technik, so wurde auch beim neuen Radlader neben Effizienz und dem Preis-/Leistungsverhältnis auf Qualität, robuste und langlebige Bauweise und geringen Spritverbrauch gelegt.

 

 

 

Nicht nur die Qualität und Produktivität des Radladers überzeugte Alexander Burckhardt. „Durch die vorhandenen Komatsu Maschinen im Fuhrpark, deren Langlebigkeit und den kaum vorhandenen Reparaturkosten überzeugten uns die Produkte von Kuhn Baumaschinen in den vergangenen Jahren durch ihre Qualität“, resümiert er. Auch die Beratung und die Präsentation sowie die gut organisierten Abläufe in der Zusammenarbeit mit Kuhn beeinflusste die Kaufentscheidung von SWM.

 

In Markgröningen beschäftigt das seit 2005 bestehende Unternehmen SWM Schotterwerke Markgröningen GmbH & Co. KG 15 Mitarbeiter. Hier verstärkt der Komatsu Radlader nun einen Fuhrpark von drei knickgelenkten Muldenkippern, 20- und 50 Tonnen Baggern, weiteren Radladern und einer Schubraupe. Seit den 1950er Jahren wird in Markgröningen an zwei Standorten Gesteinsabbau im oberen Muschelkalk betrieben, welchen die SWM bis heute nach der Vereinigung der beiden Werke weiterführt.

Anschaffung für die Zukunft
Montag, 15. April 2024

15. März 2024

 

Anschaffung für die Zukunft

 

Neues Mitglied in der Komatsu Flotte im Muschelkalksteinwerk Schumann

 

VELLBERG-ESCHENAU (MA). Seit über 20 Jahren ist das Unternehmen Schumann treuer Komatsu Kunde bei Kuhn Baumaschinen Deutschland. Nun ging es darum, weiter in die Zukunft zu investieren und die Unternehmer entschieden sich, in einen Komatsu HD605-8 Muldenkipper zu investieren. Der Muldenkipper soll den Transport von 550.000 Tonnen gesprengten Muschelkalkstein im Jahr sicherstellen und wird im Verbund mit einem Komatsu WA500-8 und einem PC800-8 im Muschelkalksteinwerk eingesetzt.

 

Neben der Einhaltung aller Umweltauflagen ist ebenso der Einsatz von modernsten Motorentechnologien wichtig für Schumann. Deshalb werden energiesparende und emissionsarme Fahrzeuge und Maschinen eingesetzt um umweltfreundlich arbeiten zu können. „Natürlich muss neben der Umweltfreundlichkeit auch die Langlebigkeit und die Leistungsfähigkeit stimmen und auf einfache Bedienungsfunktionen legen wir höchsten Wert“, resümieren die Unternehmer Schumann.

 

Bei Schumann sind neben dem neuen Komatsu-Muldenkipper fünf weitere Komatsu Muldenkipper, HD465-7, HD405-7, 2 x HD325-7 und HD325-6, zwei Radlader (WA470-6, und WA500-8), eine Raupe D65EX-18 und zwei Kettenbagger (PC800-8, PC490-11), im Einsatz.

 

Im Muschelkalksteinwerk übernimmt der Komatsu HD605-8 den Transport des gesprengten Materials. „Im Verbund mit dem WA500-8 und seiner überragenden Ausschütthöhe, sowie dem PC800-8 hatten wir so die Möglichkeit auf die 60-Tonnen Klasse umzusteigen und können damit den Transportanteil um 25 Prozent reduzieren“, fassen die Unternehmer zusammen.

 

Der Muldenkipper HD605-8 zeichnet sich durch einen besonders kraftstoffsparenden Antriebsstrang und den kleinsten Wenderadius in dieser Klasse aus. „Das ist speziell für unsere engen Kurven eine wichtige Eigenschaft“, erklärt Schumann. Durch die MacPherson-Vorderradaufhängung mit dem speziellen Komatsu A-Rahmen, können deutlich kürzere Zykluszeiten bei hervorragendem Fahrkomfort realisiert werden. Des Weiteren verfügt der Muldenkipper über einen großen LCD-Farbmonitor zur einfachen Bedienung und höchste Sicherheitsstandards für die Fahrer.

 

Bereits in 3. Generation wird das Unternehmen Friedrich Schumann nun von Andreas und Jürgen Schumann geführt. Schon 1953 hat Fritz Johann Schumann den Steinbruch vom vorherigen Betreiber übernommen.  Nach seinem Tod wurde die Firma von seiner Ehefrau Frida Schumann bis zum Jahre 1985 weitergeführt. Im Anschluss erfolgte der Generationswechsel auf Friedrich, Manfred und Hartmut Schumann. Seit 2016 entwickelten Andreas und Jürgen Schumann das Unternehmen weiter und sind sowohl mit dem Muschelkalksteinwerk als auch dem zweiten Standbein als traditionelles Bauunternehmen als verlässliche Geschäftspartner und für ihre hochwertigen Produkte und Dienstleistungen bei ihren Kunden bekannt.

 

Als Bauunternehmen mit einem umfassenden Maschinenpark und 23 qualifizierten Mitarbeitern führen sie Tätigkeiten „am und ums Bauwerk“ aus und sind auch als Generalunternehmen bei Schlüsselfertigbauten tätig. Das Team im Muschelkalksteinwerk umfasst 20 Mitarbeiter, die aus Muschelkalk hochwertige Produkte für die Bitumen- und Betonindustrie sowie den Straßen- und Landschaftsbau herstellen.  Das Werk ist auf dem neuesten Stand der Technik und somit in der Lage, eine höchstmögliche Produktqualität zu gewährleisten.

 

Nicht nur die Qualität der Komatsu Maschinen und die Flexibilität in der Zusammenarbeit mit Kuhn Baumaschinen überzeugte Schumann langfristig, auch in Bezug auf den Komatsu Kundendienst, Service und Ersatzteile für die Maschinen hat das Unternehmen sehr positive Erfahrungen gemacht, was sich im großen Komatsu Fuhrpark Schumanns widerspiegelt.

Zukunftsorientiertes Recycling
Freitag, 6. Oktober 2023

12. September 2023

 

 

Zukunftsorientiertes Recycling

 

 

Komatsu Radlader WA270-8 von Kuhn im Einsatz auf dem Recyclinghof

 

CRAILSHEIM (MA). Die C.R.H. Recycling GmbH betreibt auf 12.000 Quadratmetern in Crailsheim einen modernen und zukunftsorientierten Recyclinghof. Vor kurzem stand der Kauf eines neuen Radladers an. Das Unternehmen informierte sich auf Messen ausführlich über infrage kommende Marken und Modelle. So auch auf der IFAT in München bei Kuhn Baumaschinen am Messestand. Das Unternehmen entschied sich für einen Komatsu WA270-8, da hier Preis und Leistung überzeugten und die Maschine perfekt geeignet ist für den effektiven Einsatz im Recyclinghof.

 

Verantwortungsvoller Umgang mit der Umwelt und Kundenorientierung spiegelt sich im Motto von C.R.H. Recycling GmbH wider: „Stark für Sie und unsere Umwelt“. Dieses Motto wird im Unternehmen in Form von kompetenter Beratung, moderner Ausstattung und zukunfts- und nachfrageorientiertem Handeln von allen Mitarbeitern gelebt. Auch der Maschinenpark ist technisch immer auf neuesten Stand. Deshalb schaffte das Unternehmen die neue Komatsu Maschine an, um auch hier umwelttechnisch auf dem neuesten Stand zu sein: einen Komatsu Radlader WA270.

 

Auf dem Recyclinghof ist der Komatsu WA270-8 Highlift zum Aufladen, Umladen und Aufhalden von Recyclingmaterial, wie Leichtstoffverpackungen (LVP), Kartonagen, Mischpapier aber auch Baumischabfälle und Bauschutt täglich im Einsatz. Neben den ausgeschäumten Reifen und der High Lift Ausführung mit einer Schaufel mit Niederhalter wurde in die Baumaschine eine zentrale Schmieranlage eingebaut.

 

Mit den hohen Losbrechkräften der Maschinen und einer hervorragenden Gewichtsverteilung bietet sich der WA270-8 Highlift für anspruchsvolle Einsätze im Recyclingbereich an. Durch sein Highlift Hubgerüst erhöht sich die Auskipphöhe um 42 Zentimeter, was sich speziell in der Beladung von Großraumcontainern bewährt. Ebenso eignet er sich ideal für den Transport von Materialien aller Art und zum Verladen und Aufschieben. Besonders im Recycling sind robuste, langlebige und leistungsstarke Maschinen wichtig, da sie extrem strapaziert werden und viele Betriebsstunden im Einsatz sind.

 

Der Komatsu Motor gemäß EU Stufe V mit integrierter SmartLoader Logic und der höchst effiziente hydrostatische Antrieb sorgen dafür, dass der Radlader leistungsstark, gleichzeitig kraftstoffsparend und somit umweltfreundlich arbeitet. C.R.H. setzt bei seinen Maschinen außerdem auf Schnelligkeit, Wendigkeit und einfache Bedienung. Hier erfüllt der WA270-8 alle Erwartungen des Unternehmens. Zusätzlich überzeugt er noch mit einem guten Preis- Leistungsverhältnis.

Kompakt unterwegs im Tief- und Straßenbau
Dienstag, 25. Juli 2023

12. Juli 2023

 

Kompakt unterwegs im Tief- und Straßenbau

 

Komatsu PC35 von Kuhn verstärkt Fuhrpark von Schenek Tiefbau

 

STUTTGART (MA). Die Schenek Tiefbau GmbH ist ein modernes Spezialunternehmen mit langer Historie. Als Dienstleister in den Bereichen Tief- und Straßenbau ist das bereits 1952 gegründete Unternehmen immer technisch auf dem neuesten Stand, um Aufträge in höchster Qualität und Zuverlässigkeit abwickeln zu können. Darum wurde der vorhandene Fuhrpark nun auch mit zwei neuen Komatsu PC35MR-5 verstärkt. Diese kompakten Maschinen sind ideal einsetzbar, gerade bei engen Platzverhältnissen im innerstädtischen Raum. Deshalb entschied sich das Unternehmen gleich für zwei PC35 aus dem Hause Kuhn, welche auch gleich die Scheneks Unternehmensfarbe Blau bekamen.

 

Die Schenek Tiefbau GmbH ist Dienstleister für Energieversorger, Industrie, private und kommunale Auftraggeber, Zweckverbände und Stadtwerke. Das Unternehmen bietet aber nicht nur Straßen- und Tiefbau an. Das Angebot wird abgerundet mit Leistungen aus dem Rohr- und Anlagenbau in der Gas-, Wasser- und Wärmeversorgung, welches mit Partnerunternehmen durchgeführt wird. So sorgt das Unternehmen langfristig für eine sichere Infrastruktur in den Städten und Gemeinden der Region. 1952 gegründet, wurde das Unternehmen kontinuierlich weiterentwickelt und bietet den Auftraggebern höchste Qualität und Zuverlässigkeit getreu seinem Motto „Aus der Region für die Region“. Schenek beschäftigt mittlerweile in der Unternehmensgruppe 270 Mitarbeiter und ist ein zuverlässiger Arbeitgeber im Raum Stuttgart.

 

Wichtig für Schenek ist, dass die Komatsu Kompaktbagger hinsichtlich Leistung, Effizienz und Kraftstoffverbrauch die Ansprüche des Unternehmens erfüllen. Der PC35MR-5 ist bekannt für hohe Leistung und Vielseitigkeit. Ihr robuster Aufbau und die hohe Stabilität bieten hohe Sicherheit unter verschiedenen Einsatzbedingungen. Hier setzte sich der Komatsu PC35 deutlich von Mitbewerbern ab, auch hinsichtlich Vielseitigkeit und einfacher Handhabung. Die Maschine bietet Wendigkeit gepaart mit höchstem Fahrerkomfort. Sie ermöglicht mit ihrem geringen Heckschwenkradius Einsätze auf engstem Raum, da gerade in Straßenbau oft sehr beengte Platzverhältnisse herrschen. Mit seinen kompakten Abmessungen kann der PC35 auch dort noch sicher arbeiten, wo herkömmliche Bagger nicht mehr eingesetzt werden können.

 

Neben der Bauweise zeichnet die beiden Kompaktbagger von Komatsu die einfache Bedienung und die unkomplizierte Wartung aus. Ebenso wie die hydraulische Vollausstattung, die überzeugt hat. Das CLSS (Closed-centre Load Sensing System) Hydrauliksystem stellt hohe Leistung, Geschwindigkeit und präzise Steuerung sicher. Dank der Kombination aus Verstellpumpe und CLSS-Hydrauliksystem kann der Fahrer alle Bewegungen der Maschine unabhängig von Last oder Motordrehzahl mit maximaler Effizienz steuern.

 

Neben Preis und Leistung und neuester Technik war für Schenek hinsichtlich Effizienz der Schnellwechsler und die Tiltrotatoren wichtig, aber auch, dass die Maschine im Unternehmens-Blau lackiert wird. Ein einheitlicher Auftritt aller Maschinen sorgt für einen hohen Wiedererkennungswert in der Region.

Flexibler und vielseitiger Einsatz - Ein neuer Komatsu Mobilbagger PW158-11 bei Bernd Gronbach im Einsatz
Freitag, 30. Juni 2023

29. Juni 2023

 

 

Flexibler und vielseitiger Einsatz

 

 

Ein neuer Komatsu Mobilbagger PW158-11 bei Bernd Gronbach im Einsatz

 

OBERSONTHEIM (MA). Ob im Waldwegebau, Erdbau, Abbruch oder Wasserbau - Bernd Gronbach verfügt über einen umfangreichen und ausgewogenen Maschinenpark, damit er diese unterschiedlichsten Arbeiten flexibel und mit höchster Qualität übernehmen kann. Seit kurzem gehört zu diesem Fuhrpark auch ein neuer Radbagger PW 158-11 von Komatsu aus dem Hause Kuhn Baumaschinen.

 

Abgesehen von der Leistung waren wesentliche Kaufkriterien für Bernd Gronbach die Wendigkeit, der Fahrerkomfort und der flexible Einsatz. Der Mobilbagger soll zwar hauptsächlich im Waldwegebau und für Grabenreinigungen eingesetzt werden, wird aber ebenso bei Erdbauarbeiten gebraucht.

 

Ob der Komatsu Mobilbagger die Ansprüche des Unternehmens erfüllt, schaute sich Gronbach vorher bei Kuhn Baumaschinen an und fuhr die Maschine auch Probe. „Im Test ging es mir hauptsächlich um Leistung und Effizienz, einfache Handhabung und Übersicht in der Kabine“, erklärt der Unternehmer.

 

Der PW158-11 erfüllte die Anforderungen des Unternehmers voll, speziell hinsichtlich der Effizienz und des Kraftstoffverbrauches. Zusätzlich bietet der Mobilbagger die gewünschte Wendigkeit und Vielseitigkeit gepaart mit höchstem Fahrerkomfort. Er ermöglicht mit seinem geringen Heckschwenkradius Einsätze auf engstem Raum.

 

Neben 13 Prozent geringerem Kraftstoffverbrauch im Vergleich zum Vorgängermodell verfügt er über gesteigerten Fahrerkomfort durch eine erhebliche Reduzierung des Geräuschpegels in der Kabine, einen verbesserten Komfortsitz und ergonomisch angeordnete Bedienelemente. Des Weiteren ist der PW158-11 mit dem neusten Kamerasystem KomVision ausgestattet. Dies sind mehrere, an der Maschine installierte hochwertige und vernetzte Kameras, die in Echtzeit ein Bild der direkten Umgebung aus der Vogelperspektive auf das Breitbild-Monitorsystem übertragen. Vor jeder Bewegung kann der Fahrer so schnell und einfach die Umgebung der Maschine überprüfen und minimiert das Risiko für Personen im Arbeitsbereich. Für höchste Arbeitssicherheit sorgen unter anderem die Kontrollanzeige des Sicherheitsgurts, der akustische Fahralarm als auch die hochverschleißfesten Trittflächen mit rutschfester Oberfläche am Oberwagen.

 

Geplant ist ein jährliches Pensum von ca. 1.000 Betriebsstunden, welches der PW158-11 bei Bernd Gronbach leisten soll. Gegründet im April 2004, ist die Firma Bernd Gronbach Transport & Wegebau aus Obersontheim mittlerweile im Ostalbkreis als zuverlässiger Partner für seine Kunden im Waldwegebau, Erdbau, aber auch im Wasserbau und Abbruch bekannt. So ist für Gronbach ebenso wichtig, zuverlässige Partner für seine Baumaschinen beim Kauf, Beratung und im Service zu haben. „Diesen habe ich mit Kuhn Baumaschinen gefunden, die Zusammenarbeit erfolgt reibungslos und zuverlässig“, ergänzt Gronbach.

Effektive Materialverladung im Schotterwerk
Montag, 8. Mai 2023

17. April 2023

 

 

Effektive Materialverladung im Schotterwerk

 

 

Zwei neue Komatsu Radlader WA475-10 bei Firma Reimold im Einsatz

 

 

GEMMINGEN (MA). Steinbruch, Schotterwerke, Tief- und Straßenbau - alles aus einer Hand von der Gewinnung bis zur fertigen Straße - bietet die Klaus Reimold GmbH. Das Unternehmen ist Spezialist für hochwertige Rohstoffe, wie Kies, Splitt oder Sand, verarbeitet die Stoffe teilweise selbst weiter und setzt sie unter anderem in eigenen Straßen- und Tiefbauprojekten ein. Es wird Wert auf hohes Know-how in allen Bereichen mit gut ausgebildetem Personal gelegt und ein umfangreicher, moderner Maschinen- und Gerätepark betrieben. Umweltschutz und sorgfältiger Umgang mit der Natur gepaart mit Produktivität und Qualität in allen Arbeitsbereichen wird bei Reimold großgeschrieben. Um mit neuer Komatsu-Technologie weiter Kraftstoff zu reduzieren und produktiv zu arbeiten, bestellte die Klaus Reimold GmbH zwei neue Radlader WA475-10 von Kuhn Baumaschinen.

 

Die zwei neuen Komatsu Radlader sind dafür zuständig, im Schotterwerk Schüttgüter rückzuverladen, beziehungsweise die Brecher zu beschicken.  Bis zu 1.800 Stunden im Jahr werden die Radlader in Betrieb sein. Im Steinbruch wird für die Region typischer Muschelkalk abgebaut. Im nachgeschalteten Splitt- und Schotterwerk wird der regional bedeutsame Rohstoff aufbereitet. Durch automatisierte Brech- und Sortiervorgänge wird der Primärrohstoff zu hochwertigen Baustoffgemischen für den Straßen- und Tiefbau verarbeitet. Durch weitere Aufbereitungsvorgänge wird das Muschelkalkgestein nochmals veredelt. Diese Veredelungsstufe erhöht die Qualität des Gesteinskorns zu hochwertigen Splitten und feinkörnigen Füllern für die Beton- und Asphaltherstellung.

 

Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit werden bei der Klaus Reimold GmbH aktiv gelebt, so schafft das Unternehmen eine bestmögliche Ausschöpfung der Gewinnungsflächen. Maschinen und Fuhrpark sind auf dem neuesten Stand der Technik, ebenso die Aufbereitungstechnik. So wurde auch bei den neuen Radladern neben Effizienz und dem Preis-/Leistungsverhältnis auf Qualität, robuste und langlebige Bauweise und Spritverbrauch gelegt.

 

Überzeugt hat das neue Modell der Maschine durch Leistung, Verbrauch und dem neuen Antriebsstrang mit leistungsverzweigtem Getriebe. Bei der Neuanschaffung ging es darum, auf dem aktuellsten Stand der Technik noch leistungsfähiger zu arbeiten. Der 25 Tonnen schwere Radlader der nächsten Generation ist mit einem Motor gemäß EU Stufe V sowie dem leistungsverzweigten Getriebe von Komatsu (KHMT) ausgerüstet. KHMT ist eine innovative Technologie von Komatsu, die den WA475-10 noch leistungsstärker und kraftstoffeffizienter macht. Durch das variable Übersetzungsverhältnis arbeitet der Motor stets im Hocheffizienzbereich. Mit seiner Kombination aus Kraftstoffeffizienz, Produktivität und einfacher Bedienung eignet sich der Radlader perfekt für den Einsatz im Schotterwerk und im Steinbruch. Außerdem arbeitet der WA475-10 mit einer bis zu 30 Prozent höheren Kraftstoffeffizienz als die Vorgängermodelle. Die Maschinen wurden mit verstärkter Bereifung ausgerüstet und bekamen eine breitere Schaufel um die Reifen zu schonen.

 

Die Historie des Unternehmens begann vor 60 Jahren. 1963 setzte Klaus Reimold als Einzelunternehmer den Grundstein des heute 210 Mitarbeiter starken Unternehmens. Er setzte zunächst auf kontinuierliche Erweiterung des Steinbruchbetriebes und konnte sechs Jahre später bereits ein neues Schotterwerk bauen. Der Unternehmer fokussierte sich dabei auf eine grundlegende Modernisierung und Erweiterung der Schotterproduktion. 1978 erfolgte dann aufgrund der gewachsenen Unternehmensgröße die Umwandlung in die Klaus Reimold GmbH. Neben der Erweiterung der Steinbruchfläche und dem kontinuierlichen Ausbau des Bereiches Straßen- und Tiefbau erfolgten parallel Verschmelzungen mit anderen regionalen Unternehmen. Die Klaus Reimold GmbH wird mittlerweile in dritter Generation von Matthias und Klaus-Peter Reimold geleitet.

Effizienter Materialtransport bei Fahrner
Mittwoch, 5. April 2023

21. März 2023

 

 

Effizienter Materialtransport bei Fahrner

 

Komatsu Radlader WA380-8 von Kuhn im Einsatz bei Kiesabbau

 

MALLERSDORF/MÖTZING (MA). In verschiedenen Kiesgruben gewinnt die Fahrner Bauunternehmung GmbH seit Jahren Bergkies. Dieser Kies wird dann in einer Aufbereitungsanlage veredelt und den Kunden in verschiedenster Korn- und Brechgröße zur Verfügung gestellt. In einer dieser Kiesgruben von Fahrner, nämlich in Mötzing, wurde ein neuer Radlader gebraucht. Das Unternehmen entschied sich wieder für einen Komatsu WA380. Denn auch schon in der Vergangenheit überzeugte die Maschine durch ihre Zuverlässigkeit und Kuhn Baumaschinen als Lieferant mit hervorragendem Service. Gebraucht wird er für die Rückladung und alle anderen anfallenden Tätigkeiten in der Kiesgrube.

 

Seit nunmehr über 20 Jahren setzt die Fahrner Bauunternehmung auf Komatsu Baumaschinen. Im Einsatz sind bei Fahrner Kettenbagger, Planierraupen und diverse Radlader. Auch Komatsu WA380 sind schon im Einsatz, denn diese Radlader sind prädestiniert für Einsätze im Materialtransport. Mit einer der höchsten Losbrechkräfte in dieser Maschinenklasse und einer hervorragender Gewichtsverteilung bietet sich der WA380-8 für anspruchsvolle Einsätze rund um den Transport von Materialien an, sowie zum Verladen als auch zum Aufschieben. Besonders im Kiesabbau sind robuste, langlebige und leistungsstarke Maschinen wichtig, da sie extrem strapaziert werden und viele Betriebsstunden im Einsatz sind. Der neue Komatsu Radlader wird 1.200 Stunden pro Jahr in der Kiesgrube Mötzing für Rückverladung und generelle Einsätze jeglicher Art im Einsatz sein. Hierfür war es dem Unternehmen wichtig, dass Straßenfahrten mit der Maschine problemlos möglich sind.

 

Der Komatsu Motor gemäß EU Stufe V mit integrierter SmartLoader Logic und großvolumigen Drehmomentwandler mit automatischer Wandlerüberbrückung sorgt dafür, dass der Radlader leistungsstark und gleichzeitig umweltfreundlich arbeitet. Fahrner setzt bei seinen Maschinen außerdem auf Schnelligkeit, Wendigkeit und einfache Bedienung. Hier erfüllt der WA380-8 alle Erwartungen des Unternehmens. Zusätzlich überzeugt er noch mit einem guten Preis- Leistungsverhältnis.

Die Fahrner Bauunternehmung GmbH ist ein mittelständisches, gewerbliches Bauunternehmen mit etwa 440 Mitarbeitern. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Mallersdorf-Pfaffenberg. Weitere Niederlassungen sind in Barbing bei Regensburg und in München angesiedelt. Fahrner ist ein familiengeführter Betrieb. Über Generationen hinweg hat sich ein Qualitätsbewusstsein in allen Ebenen des Unternehmens durchgesetzt und bewährt. Eine qualitativ hochwertige Leistung, unter Anwendung modernster Arbeitsmittel und Technologien, sowie die Einhaltung vereinbarter Termine und eine flexible Arbeitsdurchführung gehören zur Firmentradition und prägen die Unternehmensphilosophie. Fahrner bietet seinen Kunden ein optimales Preis-Leistungsverhältnis und fachlichen Beistand, auch nach erbrachter Leistung. So konnte das Unternehmen, das bereits 1878 von Jakob Fahrner gegründet wurde, wachsen und ist heute neben der Rohstoffgewinnung und Verarbeitung im Erd- und Tiefbau seinen Kunden ein verlässlicher Partner.

Tiefbau Experte setzt auf Komatsu PW160
Donnerstag, 30. März 2023

24. März 2023

 

 

Tiefbau Experte setzt auf Komatsu PW160

 

 

Neuer Komatsu Mobilbagger für Straßen- und Kanalbau angeschafft

 

STRASSKIRCHEN (MA). Die Gegenfurtner Tiefbau GmbH bietet ihren Kunden Leistungen rund um den Straßen- und Kanalbau an. Sie ist schon seit Jahren Komatsu Kunde und hat etliche Radlader und Bagger aus dem Hause Kuhn auf ihren Baustellen im Einsatz. Nun gibt es einen Neuzugang: Einen Mobilbagger PW160-11, der sowohl im Straßenbau als auch bei der Kanalerschließung eingesetzt werden soll.

 

Der PW160-11 zeichnet sich nicht nur durch seine kompakten Maße, sondern auch durch seine starken Hubkräfte aus. Diese Kombination aus Leistung, Gewichtsverteilung, kompakten Abmessungen und einfacher Bedienung machen diese Maschine perfekt auf engen Baustellen sowie im Straßen- und Kanalbau. Der neue Komatsu-Motor gemäß EU Stufe V ist produktiv und zuverlässig. Seine geringen Emissionswerte lassen die Maschine umweltfreundlich arbeiten.

 

Umweltbewusst arbeiten war den beiden Brüdern Alfred und Uwe Gegenfurtner von Anfang an sehr wichtig. Sie gründeten das Unternehmen 1997 und im Jahr 2000 hatten sie bereit 15 Mitarbeiter.  Sie erwarben ein Firmengelände in Straßkirchen, wo sie 2009 eine Lagerhalle mit PV-Anlage errichteten um Baumaterialien und Baugeräte zu lagern. Auf einer anderen Fläche errichteten sie eine Photovoltaikfreiflächenanlage mit 0,7 MW.  2011 expandierten die Firmengründer erneut und kauften ein Grundstück um Schüttgüter zu lagern, welches sie dann zwei Jahre später zu einem Recyclinggelände ausbauten. Dort wird seitdem Ausbaumaterial wie Asphalt, Beton und Ziegel, zu Recyclingmaterial verarbeitet, das wiederum im Straßenbau zur Verwendung kommt. Ein paar Jahre später wurde ein größeres Bürogebäude benötigt. Ein dreistöckiges Gebäude wurde gebaut und 2019 bezogen. Nicht nur in der Planung der Firma, sondern auch bei den Leistungen, welche die Brüder Gegenfurtner ihren Kunden bieten, spielt der Umweltschutzgedanke bei Planungen und Entscheidungen eine wichtige Rolle.

 

Das Leistungsspektrum der Gegenfurtner Tiefbau GmbH umfasst Straßenbau, Kanalbau, Pflasterarbeiten, Erschließungen von Wohn- und Gewerbegebieten, Dorferneuerungen, Ortskernsanierungen, Hofbefestigungen, Außenanlagen, Teichanlagen und Baggerarbeiten. Über 25 Jahre konnten sich die Brüder durch konsequente Leistung auf dem Markt positionieren und zu einem erfolgreichen mittelständischen Familienunternehmen in der Baubranche aufsteigen. Sie etablierten sich zu einem zuverlässigen Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb in der Region.

 

Mit vielen Firmenpartnern arbeiten sie seit Jahrzehnten erfolgreich zusammen. So auch mit Kuhn Baumaschinen Deutschland, deshalb wurde es auch wieder eine Baumaschine von Kuhn, als die Neuanschaffung anstand. „Servicenähe und Qualität sind für uns ein wichtiges Kaufkriterium“, erklären die Firmeninhaber.

Uniterra setzt in der grünen Branche auf Komatsu Fuhrpark
Donnerstag, 16. März 2023

 

28. Februar 2023

 

Mit Komatsu Power zum Erfolg

 

Uniterra setzt in der grünen Branche auf Komatsu Fuhrpark

 

MÜNCHSMÜNSTER (MA). Ausgerüstet mit neuester Maschinentechnologie von Komatsu will Ali Blakaj sein Unternehmen Uniterra weiter erfolgreich in die Zukunft führen. Erst vor zwölf Jahren machte der Unternehmer sich selbständig – heute führt er ein mittelständisches Unternehmen mit 50 Mitarbeitern und arbeitet auf circa zehn Baustellen parallel. Im Einsatz sind verschiedene Kettenbagger, wie ein PC 16R-3HS, zwei PC 138US-11, zwei PC 210LC-11, ein PC 88MR-11, ein PC 228USLC-11 und etliche Radlader wie zum Beispiel WA 320-8, WA 380-7, WA 70M-8 und WA 80-6. Die Maschinen werden im Landschafts- und Erdbau für alle anfallenden Arbeiten eingesetzt.

 

2011 machte sich Ali Blakaj selbständig und erarbeitete sich durch seine Zuverlässigkeit schnell einen guten Ruf bei seinen Kunden, die Aufträge wurden mehr, so dass er 2015 die Uniterra Garten- und Landschaftsbau GmbH gründete und weiter expandierte. 2021 eröffnete Blakaj im Münchener Norden neben dem Hauptsitz in Großmehring einen Zweitstandort. Als mittelständischer, inhabergeführter Betrieb mit über 50 festangestellten Mitarbeitern ist er mittlerweile spezialisiert auf alle Dienstleistungen rund um Erd- und Landschaftsbau und hat den Ruf, Projekte in den Großräumen München, Nürnberg, Ingolstadt, Regensburg und Augsburg termingerecht, wirtschaftlich und in hoher Qualität fertigzustellen.

 

Von Anfang an setzte er auf Komatsu Technologie. Denn zu einer erfolgreichen Weiterentwicklung eines Unternehmens und auch um umfangreichere Aufgaben übernehmen zu können, braucht man eine passende und moderne Maschinentechnik. „Kuhn Baumaschinen liefert uns eine umfangreiche und vielfältige Auswahl an Komatsu-Maschinen, mit denen wir ein breites Arbeitsumfeld abdecken können. Der Service läuft wie geschmiert, deshalb ist Kuhn auch immer wieder unsere erste Wahl“, fasst der Unternehmer Blakaj zusammen.

 

So laufen bei Uniterra auf verschieden Baustellen, wie zum Beispiel in Großmehring beim Interpark, in Dasing, im Raum Nürnberg, Augsburg, München und in Kiefersfelden derzeit zahlreiche Komatsu Maschinen auf den Uniterra Baustellen.

 

Auch in Zukunft will Ali Blakaj eng mit Kuhn Baumaschinen zusammenarbeiten, „denn die über Jahre gewachsene Geschäftsbeziehung mit Kuhn Deutschland besteht aus gegenseitiger Wertschätzung, zielorientierten Lösungen, einer guten Beratung und einem starken Serviceteam“, erklärt der Uniterra Inhaber überzeugt.

Vielseitig und effektiv - der Komatsu Kompaktbagger PC88MR-11
Montag, 13. März 2023

3. März 2023

 

Vielseitig und effektiv

 

Allrounder aus Lachen setzt auf neuen Komatsu Bagger

 

LACHEN (MA). Als Allrounder kann Hans-Jürgen Einsiedler viele Dienstleitungen rund um den Bau anbieten. Seit 2020 ist der Unternehmer selbständig, zuerst im Winterdienst und Transport. Seit vergangenem Jahr bietet er auch Baggerarbeiten an. So wurde auch ein großes Unternehmen im Umkreis auf ihn aufmerksam und engagierte in als Subunternehmer. An diesem Punkt war für Einsiedler klar: Er muss in eine neue Maschine investieren um die zusätzlichen Aufträge schnell und effektiv erledigen zu können. So entschied er sich, seinen Fuhrpark um einen PC88MR-11 zu ergänzen, den er hauptsächlich im Kanal- und Straßenbau sowie in der Gartengestaltung einsetzen kann.

 

Hans-Jürgen Einsiedler entschied sich für eine Komatsu Maschine aus dem Hause Kuhn, da ihm die Service-Nähe der Kuhn Niederlassung wichtig war und er von Kuhn das perfekt auf ihn abgestimmte Full-Servicepaket angeboten bekam. Außerdem überzeugten ihn die Nachhaltigkeit der Komatsu Maschinen sowie Leistungsstärke und Zuverlässigkeit.

 

Die Kompaktbagger von Komatsu heben sich durch ihre kompakten Abmessungen und überragende Wendigkeit von den Wettbewerbermaschinen ab. Dank seiner großen Schwenkkraft ist der PC88MR-11 ausgezeichnet für Einsätze am Hang geeignet und verfügt zudem über eine enorme Antriebskraft.

 

Der PC88MR-11 zeichnet sich nicht nur durch seine Abmessungen, sondern auch durch seine starken Hubkräfte aus. Diese Kombination aus Leistung, idealen Abmessungen und hervorragender Bedienung machen den PC88MR-11 zur ersten Wahl für feinfühlige Arbeiten im GaLaBau oder bei Erdbaueinsätzen, aber auch zum Heben von schweren Lasten auf engen Baustellen sowie im Straßen- und Kanalbau.

 

Neben den Leistungsdaten und dem sparsamen Spritverbrauch überzeugte Einsiedler unter anderem auch die große, geräumige Fahrerkabine und der niedrige Geräuschpegel. Eingesetzt wird der Kompaktbagger circa 1000 Betriebsstunden pro Jahr für alle Aufgaben im Straßen- und Kanalbau, sowie in der Gartengestaltung.

Pressekontakt

Bei Presseanfragen richten Sie sich an

presse@kuhn-baumaschinen.de

Vielen Dank!

Kuhn Produktvideos

Klicken Sie bitte hier für unsere Produktvideos.

Imagefilm KUHN 2024

Kuhn Gruppe präsentiert sich in diesem Video.

Kuhn Aktuell 45/2023