News & Pressemitteilungen

News & Pressemitteilungen

Informieren Sie sich über aktuelle Neuigkeiten rund um unser Unternehmen.

Nachfolgend finden Sie alle Neuigkeiten aus unserem Unternehmen und relevante Presseinformationen.

Kuhn-Baumaschinen News

2D 3D iMC Maschinensteuerung
Dienstag, 24. März 2020

Bagger 2D  Topcon 2D-Steuerung X-52

3D-GNSS  Topcon 3D-Steuerung X-53i

3D-LPS  Topcon 3D-Steuerung X-53i LPS

Raupe 2D  Topcon 2D-Steuerung Z-52

Raupe 3D  Topcon Steuerung Z-53

MC max  Topcon 3D-Mc max

iMC Raupe  intelligente Maschinensteuerung für Raupen

application/pdf kuhn-topcon_2m.pdf (10.04 MB)

Spezieller Einsatz für Komatsu Mobilbagger
Dienstag, 24. März 2020

Um einen perfekten Arbeitsablauf bei der Entladung des Schwarzstoffes in Bahnbetrieb zu gewährleisten musste das vorhandene Förderband an den PW180 angepasst werden
Mit dem Mobilbagger PW180 und dem Förderband wird der Schwarzstoff vom Güterwagen entladen und in das Freilager transportiert

Spezieller Einsatz: Koksentladung

 

 

Kuhn Baumaschinen passt Mobilbagger für Einsatz bei AlzChem an

 

TROSTBERG/HART (MA). Ganz spezielle Aufgaben sollte der Komatsu Mobilbagger PW180-10, geliefert von Kuhn Baumaschinen Deutschland, bei AlzChem Trostberg GmbH am Standort Hart übernehmen. Er wird für die Rohstoffversorgung gebraucht, nämlich um Schwarzstoff (Koks) vom Güterwagen zu entladen und ins Freilager zu transportieren. Eine nicht ganz alltägliche Arbeit für einen Mobilbagger, für die einige Anpassungen der Maschine nötig waren.

 

AlzChem ist ein international tätiges Unternehmen mit rund 1.560 Mitarbeitern und Unternehmenssitz im oberbayrischen Trostberg. Der AlzChem Standort Hart ist der erste in der NCN-Kette (Stickstoff-Kohlenstoff-Stickstoff) des international tätigen Unternehmens für diverse Chemieprodukte. Das so genannten Herz der AlzChem. Hier findet die Calciumcarbid-Produktion statt.  Dabei handelt es sich um den Grundstoff für Produkte mit typischer Stickstoff-Kohlenstoff-Stickstoff-Bindung, die in einer Vielzahl von Branchen, wie Landwirtschaft, Chemie und viele mehr, Anwendung finden. Von Hart aus tritt das Calciumcarbid seine erste Reise mit dem Zug nach Trostberg an, um von dort aus als Grundlage für verschiedenste Produkte in die ganz Welt exportiert zu werden. So auch die Produkte der Standorte Trostberg, Schalchen, Waldkraiburg, die zusammen mit Hart als Produktionsverbund arbeiten. Von chemischen Basisprodukten bis hin zu hochwertigen Produkten reicht die Palette mit metallurgischen Zusätzen, Düngemitteln und wichtigen Zwischenprodukten für die Pharma-, Food- und Agroindustrie. Fertigprodukte des einen Standortes werden am anderen AlzChem Standort als Rohstoffe eingesetzt. Ein solches Verbundsystem schont Ressourcen, spart Energie, reduziert Emissionen, Transportkosten und nutzt die Synergien einer integrierten Infrastruktur.

Am Gleis, wo die Produkte ankommen und wieder auf die Reise gehen, ist auch der Einsatzort des Mobilbaggers von Komatsu, für den er entsprechend umgebaut werden sollte. Um einen perfekten Arbeitsablauf bei der Entladung des Schwarzstoffes in Bahnbetrieb zu gewährleisten musste das vorhandene Förderband an den PW180 angepasst werden. Den Umbau des Förderbandes übernahm ein Partner von Kuhn Baumaschinen Deutschland, Fa. Lang aus Petting.  Die Arbeitsmethode mit Mobilbagger und Förderband hat sich bei AlzChem bewährt, so sollte sie mit dem PW180 dementsprechend fortgeführt werden.

 

Die besondere Anforderung war, das vorhandene Förderband mit dem Bagger beziehungsweise einem neuen Zweischalengreifer zu verbinden, so dass in Sachen Geometrie keine Einschränkungen zum vorherigen Fahrzeug entstehen. Außerdem mussten beim PW180 die Einstellungen der Hydraulik angepasst und eine Funktion Dauerbetrieb des Förderbandes installiert werden.

 

Neben den technischen Herausforderungen war der eng gesteckte Zeitrahmen ein besonderer Knackpunkt: Denn, um den Entladeprozess bei AlzChem nicht zu unterbrechen, mussten die Anpassungen in einem „Just in Time Prozess“ durchgeführt werden, nämlich innerhalb von nur drei Tagen.

 

Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, war die enge Zusammenarbeit mit den zuständigen Mitarbeitern bei AlzChem extrem wichtig. So saßen im Vorfeld alle am Projekt Beteiligten von AlzChem, Kuhn Baumaschinen und Lang zusammen und besprachen den genauen Ablauf, Zeitplan und die Details. Während des Umbaus wurden alle nötigen Abstimmungen auf dem kurzen Weg erledigt, so stand einem erfolgreichen Abschluss des Projektes nichts im Wege.

 

Mittlerweile ist der Mobilbagger an seinem Einsatzort in Hart im Einsatz und stellt die Rohstoffversorgung von AlzChem sicher.

 

Fotos: Kuhn Baumaschinen Deutschland GmbH

Neue Niederlassung Regensburg eröffnet
Montag, 23. März 2020

Foto: Kuhn Baumaschinen Deutschland GmbH

Kuhn feiert Einweihung der neuen Niederlassung

 

Vertriebs- und Servicecenter für Baumaschinen in Regensburg eröffnet

 

WÖRTH AN DER DONAU (MA). Die Kuhn Baumaschinen Deutschland GmbH eröffnete am 5. und 6. März feierlich die neue Niederlassung in Wörth an der Donau bei Regensburg. Ab sofort erhalten die Kunden auf 5.000 Quadratmetern Gesamtfläche nahe Regensburg neben Beratung, Verkauf und Miete der Produkte, alle Dienstleistungen von Kuhn Baumaschinen Deutschland.  Nach rund einem Jahr Bauzeit konnten die Mitarbeiter moderne Räumlichkeiten beziehen.

 

Um das zweigeschossige Bürogebäude samt Werkstatt-, Lager und Montagehalle ihrer offiziellen Bestimmung zu übergeben, waren am 5. März Kunden und Geschäftspartner zur offiziellen Einweihung eingeladen und konnten sich auch am 6. März bei einem Tag der offenen Tür die neuen Räumlichkeiten anschauen. Neben den neuesten Produkten von Komatsu wurden auch Produkte von McCloskey, HBM Motorgrader, Epiroc Hämmer und Greifer, sowie Maschinensteuerungssysteme von Topcon inklusive Drohnenflügen gezeigt. Zahlreiche Kunden und Besucher haben die Möglichkeit genutzt, sich die moderne Niederlassung anzusehen und es konnten schon erste Geschäfte abgeschlossen werden.

 

Das Neubauprojekt bedeutet für Kuhn Baumaschinen Deutschland eine perfekte Ergänzung des bisherigen Niederlassungsnetzes, um Kunden auch in Niederbayern und der Oberpfalz bestmöglichen Service vor Ort und kurze Wege zu bieten.  Hier spielt nicht nur die zentrale Lage eine wichtige Rolle, sondern vor allem auch die direkte Autobahnanbindung des interkommunalen Gewerbegebiets in Wörth an der Donau.

 

Geschäftsführer Friedrich Mozelt resümiert: „Unser Ziel, mehr Kundennähe zu schaffen und unseren Kunden ein verlässlicher Partner zu sein, ist von vielen Kunden angesprochen und gewürdigt worden.“

 

Anwesend waren neben zahlreichen Geschäftspartnern und Lieferanten von Komatsu, Topcon und HBM, die Bürgermeister der Städte Wiesent und Wörth, Elisabeth Kerscher und Anton Rothfischer. Beide sind die Verbandsvorsitzenden des Zweckverbandes Wörth Wiesent, auf dessen Gebiet die Niederlassung gebaut wurde. Ebenso ließ es sich die Eigentümerfamilie, Günther Kuhn, Eigentümer und Firmengründer und Stefan Kuhn, geschäftsführenden Gesellschafter nicht nehmen, an diesem besonderen Tag mitzufeiern.

 

Auf rund 5.000 Quadratmetern findet in Wörth an der Donau ein modernes und umfangreiches Vertriebs- und Servicezentrum für Baumaschinen der Kuhn Gruppe Platz. Kuhn Baumaschinen Deutschland errichtete auf dem zentral gelegenen Areal im Gewerbegebiet bei Wörth an der Donau einen neuen Standort für die bestehende Vertriebs- und Servicegesellschaft.

Topcon Roadshow 2019
Mittwoch, 11. Dezember 2019

Topcon 3D-Steuerung: Unternehmen sind neugierig auf digitale Lösungen

Sonderangebote Herbst / Winter 2019
Dienstag, 10. Dezember 2019

Bestellen Sie jetzt zeitnah original Komatsu-Wartungssätze für Ihre Maschinenwartung und Sie erhalten die für Ihren Service erforderlichen Wartungsteile bequem in einem Paket* (Filter, Dichtungen, etc.). Darüber hinaus sparen Sie bares Geld, Ihre Lagerhaltung vor Ort und die Suche nach den notwendigen Teilen.

Alles im Plan bei neuer Niederlassung in Regensburg
Dienstag, 8. Oktober 2019

Endspurt beim Bau des neuen Vertriebs- und Servicecenter von Kuhn

 

WÖRTH AN DER DONAU (MA). Die neue Niederlassung der Kuhn

Baumaschinen Deutschland GmbH in Wörth an der Donau bei Regensburg wird

wie geplant im Herbst fertig gestellt, so dass das Gebäude eingerichtet und

bezogen werden kann. Ab dem Frühjahr 2020 erhalten dann die Kunden nahe

Regensburg neben Beratung, Verkauf und Miete der Produkte, alle

Dienstleistungen von Kuhn Baumaschinen Deutschland.

 

Im Januar fand der offizielle Spatenstich zum Start der Baumaßnahmen statt. Auf

rund 5.000 Quadratmetern findet in Wörth an der Donau ein modernes und

umfangreiches Vertriebs- und Servicezentrum für Baumaschinen der Kuhn

Gruppe Platz. Kuhn Baumaschinen Deutschland wählte dieses zentral gelegene

Areal im Gewerbegebiet bei Wörth an der Donau als neuen Standort, da es das

bisheriges Niederlassungsnetz optimal ergänzt, um Kunden auch in Niederbayern

und der Oberpfalz bestmöglichen Service vor Ort und kurze Wege zu bieten. Die

Autobahnanbindung war eines der wichtigsten Kriterien, die für das

interkommunale Gewerbegebiet in Wörth an der Donau sprachen.

 

Somit investiert Kuhn in Deutschland weiter in ein flächendeckendes Netz an

Niederlassungen um ein umfangreiches und flächendeckendes Serviceangebot

für seine Kunden auszubauen. Auf der neuen Fläche entstehen eine Werkstatt,

eine Mietstation, ein Lager sowie ein Bürogebäude. „Nach dem planmäßigen

Abschluss der Bauarbeiten soll auch der Innenausbau zügig voranschreiten, damit

einer offiziellen Eröffnung im Frühjahr 2020 nichts im Wege steht“, so Friedrich

Mozelt, Geschäftsführer der Kuhn Baumaschinen Deutschland.

 

Nach dem symbolischen Spatenstich für die neue Niederlassung der Kuhn Baumaschinen

Deutschland im Januar ist das Gebäude nun planmäßig nahezu fertiggestellt. Nun folgt der

Innenausbau, damit der offiziellen Eröffnung für die Kunden im Frühjahr 2020 nichts im Wege steht.

 

Foto: Kuhn Baumaschinen Deutschland GmbH

Topcon Roadshow Süd am 18. und 19. Oktober 2019 - Hohenlinden
Dienstag, 1. Oktober 2019

Digital. Smart. Produktiv – die Zukunft ist jetzt.

Sehr geehrte Damen und Herren,

die digitale Zukunft hält bereits in Infrastrukturprojekten aller Welt Einzug. Mit vernetzter Planung und smarten, digitalen Technologien werden Baumaßnahmen effizienter und wirtschaftlicher.

Wir laden Sie ein zur Topcon Roadshow Süd 2019.

Erfahren Sie in Fachgesprächen und Kurzvorträgen, wohin die digitale Reise geht und wie Sie den Datenstrom zu Ihren Gunsten sammeln, lesen, bewerten und nutzen. Erleben Sie in unserer Live-Demo,
wie Sie nicht nur große, sondern auch kleine Bauprojekte mit modernster Maschinensteuerung und vielseitigen Vermessungstechnologien effizienter meistern. Und testen Sie selbst, wie einfach und smart
Sie die Systeme selbst handhaben können.

Machen Sie sich fit für Ihre Zukunft.

Der Topcon-Roadshow-Truck macht Station am Freitag 18.10. und Samstag 19.10. in unserer Zentrale Hohenlinden.

Melden Sie sich heute noch an: presse@kuhn-baumaschinen.de

Wir freuen uns auf Sie.

Herzliche Grüße

Komatsu PC55MR-5 überzeugte technisch und optisch
Donnerstag, 8. August 2019

Gewinner auf der BAUMA: Komatsu Minibagger

 

Fa. Scheidecker verglich fünf-Tonnen Bagger: PC55 MR-5 überzeugte technisch und optisch

 

MÜNCHEN (MA). Die Geschäftsführung der Fa. Scheidecker, Spezialist für Abbruch- und Erdarbeiten im Raum München und Umgebung, nahm sich die diesjährige bauma zum Anlass diverse fünf-Tonnen Bagger zu vergleichen, da eine Neuanschaffung geplant war. Die ausgestellten Minibagger verschiedener Hersteller wurden auf Herz- und Nieren geprüft, bezüglich technischer Ausstattung und Optik, und natürlich auf Preis-Leistung. Bei Kuhn Baumaschinen wurden sie dann letztendlich fündig: der Minibagger PC55 MR-5 überzeugte die Scheideckers.

Gartenzwerge im Einsatz bei Porsche
Donnerstag, 8. August 2019

Mit Komatsu Maschinen gestaltet Galabauer Außenanlagen beim Autobauer

MÜNCHEN (MA). Ein straffer Zeitplan von drei Monaten für die kompletten Belagsflächen und die Bepflanzung vor dem Porsche Zentrum in Gilching bei München, und das bei laufendem Betrieb: kein Problem für die Gartenzwerge - ein renommiertes Galabauunternehmen aus Unterbrunn. Vor allem, da sie seit kurzem Verstärkung von Komatsu aus dem Hause Kuhn Baumaschinen bekommen haben: Einen neuen Minibagger PC55MR-5 und einen Radlader WA80M-7.

„Schubraupe D61PX-24 einmal anders –Bremswagen ziehen“
Montag, 24. Juni 2019

Kuhn Aktuell 41/2019
Mittwoch, 29. Mai 2019

Neuerste Informationen aus dem Bereich der Kuhn Baumaschinen.

Ausgabe 41/2019

Kompaktgeräte 2019
Mittwoch, 3. April 2019

Kuhn Baumaschinen Deutschland
bietet seinen Kunden die flächendeckende Sicherheit eines starken Partners im Vertriebs- und Servicegebiet Bayern und Baden-Württemberg mit Niederlassungen in Hohenlinden, Stuttgart, Ulm und zukünftig auch in Wörth a. d. Donau bei Regensburg. Neben dem Vertrieb und der Vermietung von neuen und gebrauchten Baumaschinen zählen zum Produktportfolio ebenso der Service, die Beratung und die Finanzierung für die Maschinen. Kuhn Baumaschinen Deutschland ist Teil der Firmengruppe Kuhn, die seit mehr als vier Jahrzehnten eine etablierte Vertriebs- und Serviceorganisation in der Baumaschinenbranche und größter privater Komatsu-Händler in Europa ist. Mit den Top-Marken Komatsu, Topcon, McCloskey und HBM Nobas bietet Kuhn Baumaschinen Deutschland für alle Branchen rund um den Bau ein umfangreiches Produktsortiment.

Pressemitteilungen

"Nah an unseren Kunden" / Pressebericht Donau-Post
Montag, 23. März 2020

Neueröffnung Niederlassung Wörth an der Donau

 

application/pdf seite-bericht.pdf (793.73 KB)

Kuhn setzt Spatenstich für neue Baumaschinen Niederlassung bei Regensburg
Montag, 4. Februar 2019

WÖRTH AN DER DONAU (MA). Die Kuhn Baumaschinen Deutschland GmbH investiert in eine neue Niederlassung in Wörth an der Donau bei Regensburg.                                            Am 28. Januar 2019 fand der offizielle Spatenstich zum Start der Baumaßnahmen statt. Ab Herbst dieses Jahres erhalten dann die Kunden nahe Regensburg neben
Beratung, Verkauf und Miete der Produkte, alle Dienstleistungen von Kuhn Baumaschinen Deutschland.

Friedrich Mozelt ist neuer Geschäftsführer
Donnerstag, 31. Januar 2019

HOHENLINDEN (MA). Als Geschäftsführer der Kuhn Baumaschinen Deutschland GmbH verantwortet Friedrich Mozelt seit 1. Januar 2019 das Vertriebs- und Servicegebiet Südbayern und Baden-Württemberg mit flächendeckenden Niederlassungen in Hohenlinden, Stuttgart, Ulm und zukünftig auch in Regensburg.

Pressekontakt

Bei Presseanfragen richten Sie sich an

presse@kuhn-baumaschinen.de

Vielen Dank!

Kuhn Produktvideos

Klicken Sie bitte hier für unsere Produktvideos.

Imagefilm KUHN

Kuhn Gruppe präsentiert sich in diesem Video.